Frauen

Landesliga 1

Hier gehts zur aktuellen Tabelle

Bezirksliga Qualistaffel 1

Hier gehts zur aktuellen Tabelle

TSV-Frauen sichern sich hochverdienten Heimsieg

Den ersten Pflichtsieg des Jahres haben die Frauen des TSV Ruppertshofen gegen den SV Winnenden geholt. Auf heimischem Rasen präsentierten sich das Team von Joey Schrauf und Damian Schwierz mit einer guten kämpferischen sowie spielerischen Leistung und sicherte sich einen hochverdienten 2:0-Erfolg.
Bereits in den Anfangsminuten machten die Ruppertshofener Frauen ordentlich Druck, ließen den Gästen aus Winnenden kaum Chancen ihr Spiel aufzuziehen. Immer wieder fing das TSV-Mittelfeld die Bälle ab und leitete so den ein um anderen schnellen Konter ein. Einzig am Torabschluss haperte es noch. Auch die starke Winnender Torspielerin vereitelte mehrere gute Möglichkeiten. Die Gäste hingegen, die ebenfalls im Tabellenkeller der Landesliga rangieren, fanden gegen die Ruppertshofener Hintermannschaft nur wenig Möglichkeiten oder scheiterten an der gut aufgelegten TSV-Torspielerin Amelie Kugler. Kurz vor der Halbzeitpause war es dann soweit: Simone Weißenburger belohnte sich und ihre  Mannschaft dann  mit dem 1:0-Führungstreffer. Ihr satter Distanzschuss zirkelte unhaltbar ins rechte Toreck.  Mit der Führung im Rücken wurden die Seiten gewechselt.
In der zweiten Halbzeit taten sich die Gastgeberinnen zu Beginn schwer. Den Gästen ließ man unnötig viel Platz, was diese wiederum clever ausnutzten und den ein oder anderen Konter landen konnten. Klare Torchancen blieben für den SV allerdings  aus. Der TSV spielte sich zurück in die Partie, der unbedingte Siegeswille war an diesem Tag zu spüren.  Als Ina Pflüger in der 88. Spielminute einen Foulelfmeter kaltschnäuzig im Gehäuse der Gäste versenkte, waren die drei Punkte sicher. Die TSV-Fußballerinnen konnten sich endlich auch für ihre guten Leistungen in den vorherigen Spielen belohnen.
Für den TSV Ruppertshofen ist es der zweite Heimdreier der Saison. In den kommenden Partien will man alles daran setzen sich aus dem Tabellenkeller der Landesliga zu befreien.

TSV Ruppertshofen unterliegt zum Rückrundenauftakt


Die Frauen des TSV Ruppertshofen haben gegen die Spvgg Satteldorf-Gröningen mit 1:4 verloren. Dabei spielte die Elf von Joey Schrauf und Damian Schwierz bis kurz vor Spielende auf Augenhöhe mit, die Niederlage fiel um einige Tore zu hoch aus.

Zum offiziellen Rückrundenstart sollte es beim Heimspiel in Ruppertshofen besser laufen wie noch vergangenes Wochenende, als man eine bittere 0:1-Niederlage im Nachholspiel einstecken musste. Motiviert gingen die TSV-Frauen in die Partie, weitere Punkte gegen den Abstieg sollten her. Auf den Gegner, der als nun Tabellendritter noch um den Aufstieg mitspielt, war man gut eingestellt. Das Hinspiel endete mit einem 1:1-Unentschieden.
Zu Beginn der Partie war die Heimelf die feldüberlegenere Mannschaft, war eng in den Zweikämpfen dran und von Anfang an konzentriert im Spiel. Klare Torchancen blieben allerdings auf beiden Seiten aus. Fast schon symptomatisch für die gesamte, bisherige TSV-Saison dann die 20. Spielminute: Die Gäste spielten einen Konter clever aus und netzten mit ihrer ersten Möglichkeit im Spiel zur 1:0-Führung (20.) ein. Mit dem Rückstand im Rücken ging es für die TSV-Frauen in die Halbzeitpause.
Die Heimelf nahm sich für die zweite Hälfte viel vor. Der Einsatz und Wille wurde in der 67. Minute belohnt. Durch einen Handelfmeter glich der TSV aus, Ina Pflüger versenkte das Leder sicher im gegnerischen Gehäuse - 1:1. Der Ausgleich brachte dem Ruppertshofener Spiel weiteren Auftrieb, doch auch die Gäste wollten sich mit der Punkteteilung nicht begnügen. Nur fünf Minuten später dann der Rückschlag für den TSV: Durch einen individuellen Fehler der Hintermannschaft ging Satteldorf erneut in Führung (72.). Die Heimelf drängte auf den Ausgleich, doch erneut waren es die Gäste die per Freistoß das 3:1 markierten (81.). Als nur zwei Minuten später das Leder wieder im TSV-Kasten landete, war der Punktgewinn zum Rückrundenauftakt abgehakt. Zumal sich Torspielerin Amelie Kugler bei einem harten Einsteigen der Gäste-Stürmerin verletzte und sich Kapitänin Katrin Senze die Torwarthandschuhe für die letzten zehn Minuten überstreifen musste. Am Ende bleibt eine Niederlage, die um einige Tore zu hoch ausgefallen ist. Mit Blick auf die kämpferische und spielerische Leistung des TSV wäre zumindest eine Punkteteilung gerechtfertigt gewesen.

TSV: Kugler - Simpson, Vogt, Senze (C), Straub - Saam (70. Kmoch), Schneider, Pflüger, Bulling  - Schmid (79. Schuster), Belstler (54. Weißenburger)
Tore: 0:1 Hörcher (20.), 1:1 Pflüger (67./FE), 1:2 Neufeld (72.), 1:3 Hamman (81.), 1:4 Wacker (83.)

Bilder vom Hallenbezirkspokal der Frauen

Frauenfußball SGM Ruppertshofen II/Herlikofen

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte des TSV Ruppertshofen wurde zu Beginn der Saison 2016/2017 eine zweite Frauenmannschaft als Spielgemeinschaft mit dem Herlikofen für den offiziellen Spielbetrieb gemeldet. Diese Mannschaft besteht aus Spielerinnen der ehemaligen A-Juniorinnen und älteren Spielerinnen, für die der Trainingsaufwand der Landesliga zu groß ist.

Trotz Unterstützung von der ersten Mannschaft des TSV Ruppertshofen, gelang es nicht die notwendigen Zähler auf dem Konto zu verzeichnen, die benötigt wurden, um über die Quali-Runde direkt in der Bezirksliga starten zu können. So muss man nun versuchen, um als Meister in der neugebildeten Kreisliga den Aufstieg zu erreichen. Doch hier zeigte sich sehr schnell, dass dies kein Selbstläufer wird. Die sehr junge Truppe musste auch in der Vorrunde viel Lehrgeld zahlen und sich erst an die robustere Spielweise der Gegnerinnen gewöhnen. Zudem konnte der bisherige Co-Trainer Werner Hessenthaler sein Amt aus privaten Gründen nicht mehr ausführen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für das Engagement. Mit Rolf Mangold wurde Ersatz für diese Position gefunden. Erfreulich war hingegen das Abschneiden beim Hallenbezirkspokal in Essingen. Bei diesem Turnier hat man bewiesen, dass man durchaus auch mit höherklassigen Gegnern, wie Ellenberg, mithalten kann und das Viertelfinale erreichte. Dort traf man ausgerechnet auf die erste Mannschaft des TSV Ruppertshofen, die souverän und ungeschlagen die Gruppenspiele absolvierte. Aber auch gegen die eigenen Mannschaftskameradinnen zeigte man ein gutes Spiel und verlor unglücklich mit 0:1. Dies bedeutete das Aus für die zweite Mannschaft. Nach diesem kleinen Aufschwung geht man in die Winterpause.

Die erste Mannschaft zog ohne Gegentor während des gesamten Turniers ins Finale ein. Auch in diesem Spiel war man den Damen aus Gmünd überlegen, versäumte es nur ein Tor zu erzielen. So musste das 6-Meter-Schiessen entscheiden. Dort hatten die Gmünderinnen die besseren Nerven und gewannen somit, etwas schmeichelhaft, den Hallenbezirkspokal 2016.


Das Training beginnt wieder am 18. Januar 2017 mit lockeren Spieleinheiten, an die sich dann eine intensive Vorbereitung auf die Rückrunde am 6. Februar 2017 anschließt. Beginn der Rückrunde ist am 18. März 2016 mit dem Heimspiel gegen den FFV Heidenheim II.

Gerne gesehen sind auch Neu- oder Wiedereinsteigerinnen.

Kontaktdaten: Dieter Stegmaier, Tel. 07171/84899.

Die Trainingszeiten während der Saison sind:

Montag: 18.30 Uhr – 20 Uhr (Herlikofen Sportplatz)

Mittwoch: 19.30 Uhr – 21 Uhr (Ruppertshofen Sportplatz)

(In der Vorbereitung geänderte Trainingsorte und Zeiten).

 

Die 1. Mannschaft beim Hallenbezirkspokal
1. und 2. Frauenmannschaft beim Hallenbezirkspokal
Hvl: Trainer Dieter Stegmaier, Sarah-Lisa Weinert, Sophia Mangold, Marita Kretschmann, Raphaela Bähr, Trainer Rolf Mangold. Vvl: Anna Straub, Kathrin Pflieger, Nina Müller, Alexandra Däs Die 2. Frauenmannschaft der SGM Ruppertshofen II/Herlikofen